Coaching Hypnose Köln, Entspannung Institut Köln, Interaktionale Hypnose Köln
Coaching Hypnose Köln, Entspannung Institut Köln, Interaktionale Hypnose Köln

Der Ablauf der Hypnosesitzung

Jede Hypnosesitzung beginnt mit einem ausführlichen Vorgespräch. Das Vorgespräch kann entweder gesondert vom eigentlichen Hypnosetermin stattfinden oder diesem direkt vorangestellt sein.

 

Ihr Anliegen wird im Rahmen des Vorgespräches zunächst in aller Ruhe besprochen. Anschliessend werden die Wirkmöglichkeiten der Hypnose in diesem konkreten Kontext erläutert. Über den sogenannten Wirkdialog erfolgt dann die dialektische Auseinandersetzung mit Ihrem Thema. Den Abschluss des Gespräches bildet schließlich die gemeinsame Entscheidung, ob und wie die Hypnose durchgeführt wird.

 

Der hypnotische Prozess gliedert sich in vier Abschnitte:

 

1. Die Einleitung (Hypnosesinduktion)

 

Die Hypnoseeinleitung kann sowohl schnell (Blitzinduktion) oder langsam (progressiver Induktion) erfolgen. Beide Verfahren eignen sich gleichermassen zum Erreichen einer guten und wirksamen Entspannungsebene. Letztlich ist dies Teil der Abstimmung zwischen Hypnotiseur und Klient, welcher Weg gewünscht ist und als angenehm empfunden wird.

 

2. Die Vertiefung (Fraktionierung)

 

Über verschiedene bewusste und unbewusste Prozesse kann der einmal erreichte Tiefenzustand noch deutlich intensiviert werden. Dies führt dazu, dass spätere Suggestionen noch plastischer und damit wirkungsvoller wahrgenommen werden können.

 

3. Der hypnotische Wirkteil

 

Hypnose bestimmt immer aus Suggestionen, die sich sowohl auf der bildhaften, als auch auf der sprachlichen Wirkebene tief in das Unterbewußtsein hinein entwickeln. Hier geschieht die gewünschte Veränderung, Blockaden können aufgelöst und Ängste verwandelt werden. Die unterstützeden Impulse der Hypnose finden in diesem Teil der Hypnose Anwendung, da der gesamte Organismus in höchstem Maße empfänglich für positive Einflüsse geworden ist. Durch das sogenannte "Ankern" können die neuen unbewussten Programmierungen dauerhaft nutzbar gemacht werden.

 

Im nächsten Schritt wird dann die Kontrolle wieder an das Bewußtsein zurückgegeben.

 

4. Die Ausleitung (Hypnoseexduktion)

 

Wichtig bei der Ausleitung aus der Hypnose ist, das Tempo angemessen zu wählen. Es stellen sich dann auch keine Müdigkeit oder Schwindel ein. Sollten Müdigkeit und/ oder Schwindelgefühle dennoch auftreten verschwindet beides meist in kürzester Zeit ganz von selbst: Wenige Minuten zurück im Wachbewusstsein genügen. 

Im Abschlußgespräch können dann Erlebnisse aus der Hypnose besprochen und eventuelle Fragen geklärt werden. Die Hypnose wirkt schließlich auch nach der hypnotischen Sitzung, da Umstruktierungs- und neuronale Verknüpfungsprozesse im Gehirn stattfinden. 

 

Im Anschluss an die Hypnose sind Sie in der Lage Auto zu fahren, da es sich nicht um einen narkotischen Zustand handelt. 

 

Hotline

0221 93548070

Hier finden Sie uns

Institut für Interaktionale Hypnose & Entspannung

Schillingsrotter Str. 49
50996 Köln

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

Telefon: +49 221 93548070
Fax:       +49 221 93548080
E-Mail: info@interaktionale-hypnose.de

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Flyer Gewichtsreduktion.pdf
PDF-Dokument [4.0 MB]
Flyer Rauchentwöhnung.pdf
PDF-Dokument [2.5 MB]
Druckversion Druckversion | Sitemap
Impressum
© Daniel Borschel & Michael Kopper